Internate in der Schweiz

Warum es sinnvoll ist, sein Kind auf ein Schweizer Internat zu schicken

Schweizer Internate sind weltweit sehr angesehen. Nachfolgend finden Sie zusammengefasst alle wichtigen Vorteile, die der Besuch einer Privatschule in der Schweiz für Ihr Kind mit sich bringen kann:

  • Kleine Klassen: In der Regel sind die Klassen in Internaten viel kleiner, als diese es in regulären deutschen Schulen wären. Dort befinden sich in einer Klasse oft bis zu 30 Schülerinnen und Schüler, in Internaten sind dies sehr viel weniger; meist etwa 8 bis 15 Schüler
  • Individuelle Förderung: Aufgrund der Klassenstärke und der anderen Struktur wird Ihr Kind individueller gefördert: Die Lehrer und Pädagogen können sich intensiver mit den Schülern beschäftigen und gezielter auf deren Fähigkeiten, Kenntnisstand und Interessen einlassen – und so deren Stärken erkennen und nachhaltig fördern.
  • Wertvolle Kontakte: Ein bedeutender Vorteil an Schweizer Internaten sind auch die wertvollen Kontakte, die dort geknüpft werden. In der Regel verfügen die Schulen über ein gut vernetztes Ehemaligen-Netzwerk von ehemaligen Schülern. Daraus können sich wichtige Kontakte für ihre spätere Karrierelaufbahn ergeben.
  • Betreuung durch pädagogische Spezialisten: Die Lehrer, die in Schweizer Internaten unterrichten und für die Ausbildung Ihres Nachwuchses sorgen sind sehr gut ausgebildet und gezielt ausgewählt.
  • Freizeitaktivitäten: Neben den klassischen Unterrichtsfächern, haben die Internatsschüler meist noch die Gelegenheit, sich in anderen Fächern in den Bereichen Musik, Kunst, Sport, Wirtschaft oder auch Gesellschaft weiterzubilden. Hier bietet jedes Internat andere Fächer an, die meist am Nachmittag belegt werden können.
  • Verschiedene Schulabschlüsse: An den Schweizer Internaten muss nicht zwingend die Schweizer Matura abgelegt werden. Jede Schule hat meist mehrere Schulabschüsse im Angebot – von dem deutschen Abitur bis hin zum Amerikanische High School Diploma.
  • Fremdsprache: Der Unterricht findet je nach Schule in deutsch, englisch, französisch oder italienisch statt. Dies ist abhängig von dem gewählten Abschluss bzw. der Muttersprache des Schülers. Die Prüfungen finden oft auch in einer Fremdsprache statt, da viele Schulen bilingual sind. So erlernen die Schüler intensiv eine weitere Fremdsprache und beherrschen diese danach meist fließend.
  • Soziales Umfeld: Viele Schülerinnen und Schüler, die renommierte Schweizer Internate besuchen, haben ihren Ursprung aus wohlhabenden Familien, die viel Wert auf Leistung legen – dies sorgt für Ansporn und Höchstleistungen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*